Geburtsterminrechner2018-11-09T10:53:42+00:00

Errechne mit unserem Geburtsterminrechner den Geburtstermin Deines Babys

Als Datum wähle den letzten Tag Deiner letzten Regel aus

Nach der Schwangerschaft ist vor dem ersten Jahr

Gut beraten sein mit unseren persönlichen Entwicklungsberatern mit täglichen Tipps für die ersten 365 Tage

Hier findest Du eine detaillierte Übersicht über alle Schwangerschaftswochen.

Falls Du etwas nachlesen möchtest.

Woche 1 & 2 – Die Ankunft der befruchteten Eizelle
In der ersten Schwangerschaftswoche gibt es noch kein Baby. Im Moment bereitet sich die Gebärmutter auf die Ankunft der befruchteten Eizelle vor, auch wenn man noch nicht mit Sicherheit sagen kann, ob die Eizelle erfolgreich mit dem Sperma befruchtet wurde. Es ist schwierig den genauen Zeitpunkt des Beginns der Schwangerschaft zu berechnen. Daher gilt vereinfacht der Tag, zwei Wochen nach dem letzten Tag der letzten Menstruationsperiode als Empfängnisdatum. Es kommt wirklich alles auf den Moment an, in dem das Sperma auf die Eizelle trifft.

Woche 1 & 2 – Die Ankunft der befruchteten Eizelle
In der ersten Schwangerschaftswoche gibt es noch kein Baby. Im Moment bereitet sich die Gebärmutter auf die Ankunft der befruchteten Eizelle vor, auch wenn man noch nicht mit Sicherheit sagen kann, ob die Eizelle erfolgreich mit dem Sperma befruchtet wurde. Es ist schwierig den genauen Zeitpunkt des Beginns der Schwangerschaft zu berechnen. Daher gilt vereinfacht der Tag, zwei Wochen nach dem letzten Tag der letzten Menstruationsperiode als Empfängnisdatum. Es kommt wirklich alles auf den Moment an, in dem das Sperma auf die Eizelle trifft.

Woche 3 – Empfängnis und Befruchtung
Diese Woche hast Du definitiv einen Eisprung gehabt, sodass die Zygote ihre bemerkenswerte Reise zu einem kleinen Jungen oder Mädchen beginnt! Innerhalb weniger Tage teilt sie sich in zwei Zellen, dann in vier und so weiter, bis der Zellhaufen etwa 100 Zellen umfasst. Einige der Zellen bilden den Embryo, andere die Plazenta. Während sie sich teilt, beginnt die Blastozyste zur Gebärmutter zu reisen, wo sie sich in die Gebärmutterwand einnistet und für die nächsten neun Monate wachsen wird. Aussehen, Geschlecht und andere Eigenschaften des Babys werden schon bei der Befruchtung bestimmt.

Woche 4 – Plazenta und Embryo entwickeln sich
Der Embryo ist nicht länger als einen Millimeter und nicht größer als der Samen einer Mohnblume, dennoch entwickelt er sich in einem unglaublich hohen Tempo. Er (der Embryo) teilt sich diese Woche in zwei Teile: die Hälfte davon wird Dein Sohn oder Deine Tochter, während die andere Hälfte die Plazenta bildet, die Lebensader, die Ihrem Baby Nährstoffe zuführt und Abfallprodukte bis zur Geburt wegträgt. Der Embryo besteht nun aus drei verschiedenen Zellschichten, die zu spezialisierten Teilen des Körpers Ihres Babys heranwachsen.

Woche 5 – Des Babys Herz schlägt zum ersten Mal
Dein Baby hat jetzt die Größe eines Orangenkerns, also mindestens doppelt so groß wie zuvor. Dein Schwangerschaftshormonspiegel ist jetzt hoch genug um zu einen Schwangerschaftstest für zu Hause bestätigen zu können. Eines der ersten Systeme, das im sich entwickelnden Körper Deines Babys funktionsfähig ist, ist das Kreislaufsystem und natürlich das Herz, das Du vielleicht sogar auf einem frühen Ultraschall sehen kannst. Wenn Du fünf Wochen schwanger bist, besteht das Herz Deines Babys aus zwei kleinen Kanälen, den sogenannten Herzschläuchen, und sie sind bereits stark bei der Arbeit.

Woche 6 – Der Kopf des Babys nimmt Gestalt an

Ihr Baby ist jetzt so groß wie eine Erbse und misst ca einen halben Zentimeter. Zum ersten Mal sind jetzt Kiefer, Wangen und Kinn Deines Babys sichtbar. All diese kleinen Vertiefungen auf beiden Seiten des Kopfes sind die sich entwickelnden Gehörgänge. Kleine Unebenheiten im Gesicht bilden in wenigen Wochen die Augen und die Knopfnase. In dieser Woche nehmen auch die Nieren, die Leber und die Lunge des Babys sowie das Herz, das jetzt 80 Mal pro Minute schlägt, Gestalt an.

Woche 7 – Die Arme und Beine des Babys entwickeln sich

Ihr Baby ist jetzt etwa einen Zentimeter lang, ungefähr so groß wie eine Blaubeere. Bei einer Schwangerschaft von 7 Wochen konzentriert sich der größte Teil dieses Wachstums im Kopf, da neue Gehirnzellen mit einer Rate von 100 pro Minute gebildet werden. Auch die Arm- und Beinknospen des Babys beginnen zu sprießen und dehnen sich in Hand-, Arm- und Schultersegmente sowie Bein-, Knie- und Fußsegmente aus. Auch der Mund und die Zunge Deines Babys bilden sich diese Woche. Obwohl der Embryo erst einen Monat alt ist, hat er bereits drei Sätze Nieren durchlaufen.

Woche 8 – Die Gesichtszüge des Babys sind sichtbar

Mit einer Länge von etwa eineinhalb Zentimetern ist Dein Baby jetzt etwa so groß wie eine Himbeere und wächst jeden Tag um einen Millimeter.  Man sieht nun eine sich bildende Oberlippe, die Nasenspitze und winzige, dünne Augenlider. Auch sein oder ihr Herz schlägt mit einer unglaublichen Geschwindigkeit von 150 Mal pro Minute, etwa doppelt so schnell wie das erwachsene Herz. Und obwohl man es noch nicht spüren kann, macht das Baby spontane Bewegungen, während es an Rumpf und Gliedmaßen zuckt.

Woche 9 – Der Beginn der fötalen Periode

Dein Baby ist nun ein Fötus und zurzeit etwa zweieinhalb Zentimeter lang, so groß wie eine Kirsche. Dein Kind wird jeden Tag größer, der Kopf ist etwa so groß wie der Rest des Körpers. Die Ohren sind viel ausgeprägter und es bilden sich einige neue Organe: Leber, Milz und Gallenblase. Dein Fötus macht auch spontane Bewegungen seiner Arme und Beine, jetzt wo sich die Mikromuskulatur zu entwickeln beginnt. Das Herz Ihres Babys ist so weit entwickelt und groß genug, dass man seine Schläge mit einem Doppler hören kann.

Woche 10 – Die Knochen des Babys verhärten

Dein Baby ist nun fast vier Zentimeter lang, so groß wie eine Pflaume. Tatsächlich ist Dein Baby von einem Embryo zu einem voll entwickelten Fötus geworden. Knochen und Knorpel bilden sich und die Knie und Knöchel formen sich. Die Arme (komplett mit Ellenbogen) können sich bereits biegen. Die Zähne des Babys beginnen sich nun unter dem Zahnfleisch zu bilden. Der Magen Deines Babys produziert Verdauungssäfte, die Nieren produzieren größere Mengen an Urin und wenn Dein Baby ein Junge ist, produziert es bereits Testosteron.

Woche 11 – Finger und Zehen entstehen
Dein Baby ist so groß wie ein Rosenkohl, zwei Zentimeter lang und wiegt etwa 25-30 Gramm. In der 11. Schwangerschaftswoche hat das Baby deutliche menschliche Merkmale: Hände und Füße, Ohren in ihrer endgültigen Form, offene Nasengänge an der Nasenspitze, eine Zunge, einen Gaumen im Mund und sichtbare Brustwarzen. Der Kopf ist derzeit so lang wie der Rest des Körpers und es bilden sich Haarfollikel auf der Krone. Die Hände und Füße haben einzelne Finger und Zehen und ab nächster Woche beginnen die Nägel selbst zu wachsen.

Woche 12 – Der Verdauungstrakt ist am Werk

Dein Baby wiegt um die 15 Gramm, mit einer Länge von etwa sechs Zentimetern, vergleichsweise so groß wie eine große Pflaume. Die Systeme Deines Babys reifen die nächsten 28 Wochen weiter. Zum einen fängt das Verdauungssystem an, seinen Verdauungsmuskel zu beugen, indem er Kontraktionen erzeugt. Erfreulich ist, dass Du in dieser Phase die ersten Herzschläge Deines Babys hören wirst.

Woche 13 – Das Zweite Trimester beginnt
Ihr Baby ist etwa so groß wie ein Pfirsich. In diesem Stadium beginnen die Babys mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu wachsen. Außerdem beginnen sich in ihren Armen und Beinen winzige Knochen zu bilden. Auch die Eingeweide Deines Babys stehen vor großen Veränderungen, da sie sich in Richtung Bauch bewegen. Um die Bedürfnisse Deines wachsenden Babys zu befriedigen, wächst auch die Plazenta. Ebenfalls in dieser Woche entstehen die Stimmbänder. Da der Ton nicht durch die Gebärmutter wandern kann, wirst Du noch keine Geräusche oder Schreie hören können.

Woche 14 – Es dreht sich alles ums Haar

Jetzt, in der Größe eines kleinen Apfels, ist Dein Baby ständig in Bewegung, sein Hals wird länger und kräftiger, wodurch der Kopf aufrechter steht. Das erste ultrafeine, flaumige Haar bedeckt nun Rücken, Schultern, Ohren und Stirn. Es hilft ihm oder ihr, die Körperwärme zu halten, aber sobald er genug Fett bekommt, fallen diese Haare nach der Geburt aus. Wenn Du einen Jungen hast, beginnt sich die Prostata zu entwickeln, und wenn Du ein Mädchen hast, bewegen sich ihre Eierstöcke in ihr Becken.

Woche 15 – Konstantes Treten und Anspannen

Dein Baby hat jetzt die Größe einer Avocado. Babys üben das Atmen, Saugen und Schlucken und andere überlebenswichtige Fähigkeiten. Dein Kleines tritt ständig, kräuselt die Zehen und bewegt die kleinen Arme und Beine, aber Du wirst die Bewegungen noch nicht spüren können. Auch Gesichtsausdrücke sind die neuesten Tricks Deines Babys, es lernt jetzt, mit all seinen Gesichtsmuskeln zu spielen, Stirnrunzeln, Schielen und Grimassen schneiden. Mittlerweile sind die Ohren an den Seiten des Kopfes richtig positioniert und die Augen bewegen sich von der Seite des Kopfes zur Vorderseite des Gesichtes.

Woche 16 – Das Baby kann Deine Stimme hören

Ihr Baby hat jetzt die Größe einer Orange, wiegt zwischen 70 und 120 Gramm und ist um die zehn Zentimeter lang. Die Augen des Babys bewegen sich und nehmen Licht wahr, obwohl die Augenlider noch verschlossen sind. Die winzigen Knochen in den Ohren Deines Babys sind voll ausgebildet, so dass es wahrscheinlich ist, dass Dein Baby, im Alter von 16 Wochen, Deine Stimme hören kann. In der Tat haben Studien gezeigt, dass Babys, die ein Lied hören, während sie im Mutterleib sind, es nach der Geburt erkennen werden.

Woche 17 – Mehr Saugen und Schlucken üben

Dein Baby wiegt etwa 80 und ist etwa so groß wie Deine Handfläche. Das Herz wird jetzt durch das Gehirn reguliert, um 140 bis 150mal pro Minute zu schlagen. Fett wird gespeichert, dass das Baby warm hält. Das Baby macht auch große Fortschritte beim Saugen und beim Schlucken, in der Vorbereitung für das Saugen an Deiner Brust oder an einer Flasche. Innerhalb der nächsten Woche werden die einzigartigen Fingerabdrücke Deines Babys Gestalt annehmen. Da das Gehör voll entwickelt ist, erschrecken laute Geräusche Dein Baby, aber gewöhnen es auch an solche Geräusche.

Woche 18 – Fühle Dein Baby treten und schlagen
Dein Baby ist etwa so groß wie eine Getränkedose, 12 Zentimeter lang und 120 Gramm schwer. Das Baby ist jetzt groß genug, um zu spüren, wie es sich in der Gebärmutter streckt und rollt. Gähnen ist der neueste Trick Deines Kindes und auch das Nervensystem reift in einem hohen Tempo. Nerven, die jetzt mit einer Substanz namens Myelin bedeckt sind (die Nachrichten von Nervenzelle zu Nervenzelle beschleunigt), bilden komplexere Verbindungen. Die Zellen im Gehirn spezialisieren sich auf diejenigen, die den Tastsinn, den Geschmack, den Geruch, das Sehen und das Hören bedienen.

Woche 19 – Das Baby hat einen Schutzmantel
Dein Baby hat jetzt die Größe einer großen Tomate, 15 Zentimeter lang und etwa ein halbes Pfund schwer. Arme und Beine sind endlich in Proportion, Neuronen sind jetzt zwischen Gehirn und Muskeln verbunden und Knorpel im ganzen Körper verwandelt sich in Knochen. Alle diese Entwicklungen geben Deinem Baby mehr Kontrolle über die Bewegungen der Gliedmaßen. Dein Baby erhält eine schützende Substanz, die die empfindliche Haut vor dem umgebenden Fruchtwasser schützt. Ohne sie würde es bei der Geburt sehr faltig aussehen.

Woche 20 – Mädchen oder Junge?
Dein Baby hat die Größe einer Mango und wiegt etwa 300 Gramm und hat eine Höhe von etwa 6,5 Zentimetern. Auch wenn sich die äußeren Genitalien des Babys noch in der Entwicklung befinden, kannst Du das Geschlecht Deines Babys über den für 18 bis 22 Wochen geplanten Ultraschall im zweiten Trimester herausfinden. Für einige Babys könnte dies die Woche sein, in der sich ihre Augenlider zum ersten Mal öffnen. Und während die Haare, Nägel und Augenbrauen des Babys weiter sprießen, sieht Dein Kind immer mehr wie seine Eltern aus.

Woche 21 – Dein Baby bekommt Geschmacksnerven
Mittlerweile in der Größe einer großen Banane, 17 Zentimeter lang und fast 350 Gramm schwer, schläft Dein Baby so viel wie ein Neugeborenes, vielleicht 12 bis 14 Stunden pro Tag. Im Alter von 21 Wochen schluckt Dein Baby täglich etwas Fruchtwasser, nicht nur zur Ernährung und Hydratation, sondern auch zum Schlucken und Verdauen. Der Geschmack des Fruchtwassers variiert von Tag zu Tag, je nachdem, was die Mutter isst. Experimente zeigen, dass Babys, die über das Fruchtwasser bestimmten Geschmacksrichtungen im Uterus ausgesetzt waren, nach der Geburt eifriger waren, Lebensmittel mit dem gleichen Geschmack zu essen.

Woche 22 – Alle Sinne schärfen
Mit über 400 Gramm Gewicht und 20 Zentimeter Länge ist Dein Baby etwa so groß wie eine Papaya. Die Lungen des Babys entwickeln sich schnell, und sie fangen an, ein Protein namens Tensid herzustellen, das ihr oder ihm hilft, nach der Geburt selbständig zu atmen. Wimpern und Augenbrauen sind jetzt auch gut geformt und mehr Haare sprießen auf dem Kopf. Allerdings hat das Haar zu diesem Zeitpunkt kein Pigment, also ist es strahlend weiß. Andere Sinne werden immer mehr entwickelt: Berühren, Sehen, Hören. Die Ohren des Babys fangen an, Geräusche aus dem Inneren des Körpers der Mutter zu hören und zu verarbeiten: Atmung, Herzschläge.

Woche 23 – Ernste Gewichtszunahme des Babys
Dein Baby ist so groß wie eine Aubergine. Bei 20 Zentimetern Länge und etwas über einem Pfund Gewicht markiert diese Woche den Beginn einer ernsthaften Gewichtszunahme. Ihr Baby sollte das Gewicht in den nächsten vier Wochen verdoppeln. Ein dickes, schützendes Protein namens Keratin wird den Hautzellen des Babys zugesetzt und hilft seiner Haut, sich zu verdicken. Auch die Haut des Babys zeigt dank der sich entwickelnden Venen und Arterien direkt darunter einen roten Farbton. In diesem Stadium können Sie den Herzschlag des Babys durch ein Standard-Stethoskop hören.

Woche 24 – Das Gesicht des Babys wird gebildet

Dein Baby ist nun so lang wie ein Maiskolben (etwa 25 Zentimeter) und wiegt um die 600 Gramm, wobei es ständig um etwa 150 Gramm pro Woche zunimmt. Ein Großteil dieses Gewichts stammt aus dem Wachstum von Organen, Knochen, Muskeln und dem Aufbau von Babyspeck. Das kleine Gesicht des Babys ist fast vollständig geformt, komplett mit Wimpern, Augenbrauen und Haaren. Alle Haare sind weiß, da es noch kein Pigment gibt. Außerdem beginnen sich die Nasenlöcher des Babys zu öffnen, um das „Atmen zu üben“, und sie oder er wird in dem gleichen Muster der echten Atmung atmen, aber Fruchtwasser anstelle von Luft einatmen.

Woche 25 – Die Lunge des Babys reift

Dein Baby hat die Größe eines Eichelkürbisses, ist 25 Zentimeter lang und wiegt bald 700 Gramm. Später in dieser Woche werden sich auch die Blutgefäße in der Lunge Deines Babys entwickeln, wodurch sie der vollen Reife einen großen Schritt näher kommen. Obwohl sie bereits beginnen, Tenside zu entwickeln, eine Substanz, die ihnen hilft, nach der Geburt Sauerstoff aufzunehmen, sind die Lungen noch zu wenig entwickelt, um ausreichend Sauerstoff in die Blutbahn zu schicken, oder um Kohlenstoffdioxid freizusetzen, wenn das Baby ausatmet.

Woche 26 – Die Augen des Babys öffnen sich

Dein Baby hat derzeit die Größe einer Rübe und wiegt um die 900 Gramm. Die Augen Deines Babys sind in den letzten Monaten geschlossen gewesen. Jetzt nach 26 Wochen beginnen sie sich zu öffnen und Dein Baby kann in die Gebärmutter sehen. Im Moment hat die Iris, der farbige Teil des Auges, noch nicht viel Pigmentierung Die Gehirnwellenaktivität schreitet in diesem Entwicklungsstadium schnell voran, was bedeutet, dass Dein Kind nicht nur Geräusche hören kann, sondern reagiert nun auch mit einer Erhöhung der Pulsfrequenz oder Aktivität darauf.

Woche 27 – Großer Wachstumsschub

Dein Baby hat zurzeit die Größe einer Aubergine, misst jetzt etwa 35 Zentimeter und wiegt ein gutes Kilogramm. Allein in dieser Woche wird es zwei Zentimeter wachsen. Obwohl die Geräusche durch die Beschichtung der Ohren mit Käseschmiere gedämpft werden, kann dein Kleiner Schatz inzwischen vertraute Stimmen erkennen. Sein Gehör entwickelt sich, während das Netz der Nerven d zu den Ohren reift. Die Geschmacksknospen Deines Babys sind jetzt ebenfalls sehr entwickelt, und obwohl Schluckauf, die sich für die Mutter wie Bauchspasmen anfühlen können, sehr häufig sind, stört es das Baby überhaupt nicht.

Woche 28 – Vielleicht träumt es gerade

Dein Baby hat die Größe einer Gurke, wiegt etwa 1100 Gramm und ist um die 40 Zentimeter lang. Dein Kind richtet sich mit dem Kopf nach unten in die richtige Geburtsposition aus. Es ist derzeit damit beschäftigt zu blinzeln, zu husten, intensiver zu saugen, zu schlucken und, vielleicht am wichtigsten, besser zu atmen. Dein Baby kann auch schon träumen. Die Messung der Gehirnwellenaktivität zeigt verschiedene Schlafzyklen an. So auch die Phase der schnellen Augenbewegungen, dem Stadium, in dem das Träumen stattfindet.

Woche 29 – Bleibende Zähne bilden sich

Dein Baby hat die Größe eines Blumenkohlkopfes, wiegt jetzt fast 1300 Gramm und misst um die 40 Zentimeter. Tatsächlich wird das Baby in den nächsten 11 Wochen sein Gewicht verdoppeln oder sogar verdreifachen. Da sich mehr Fett unter der Hautoberfläche ablagert, glättet sich die faltige Haut. Auch die Knospen der zukünftigen bleibenden Zähne Ihres Babys beginnen sich jetzt im Zahnfleisch zu bilden. Die Nebennieren des Babys beginnen mit der Produktion der Hormone Androgen und Östrogen, die die Milchproduktion des Körpers der Mutter stimulieren.

Woche 30 – Das Gehirn wird größer

Dein Baby hat derzeit die Größe eines kleinen Kohls, der jetzt über 1200 Gramm wiegt. Bis jetzt war die Oberfläche des Gehirns glatt, aber jetzt fängt es an zu knittern (die Falten werden Hirnwindungen genannt), sodass es mehr Gehirnzellen fassen kann. Jetzt, da das Gehirn des Babys und neue Fettzellen seine Körpertemperatur regulieren, beginnt der Lanugo (der Babyflaum), zu verschwinden. Das Knochenmark Deines Babys hat die Produktion der roten Blutkörperchen übernommen, um nach der Geburt aus eigener Kraft zu gedeihen.

Woche 31 – Die Sinne sind entwickelt

Dein Baby ist ungefähr so lang wie ein Lauch, wiegt mehr als 1300 Gramm und misst 42 Zentimeter. Es nähert sich jetzt schnell seiner Geburtslänge. Das Gehirn macht Überstunden, entwickelt sich schneller als je zuvor und stellt unzählige Verbindungen zwischen einzelnen Nervenzellen her. Dein Baby verarbeitet jetzt Informationen, verfolgt Licht und nimmt Signale von allen fünf Sinnen wahr. Natürlich kann es im Moment nichts riechen, aber das liegt nur daran, dass Dein Schatz immer noch in Fruchtwasser getaucht ist und Luft atmen müsste, um einen Hauch mitzubekommen.

Woche 32 – Kopf schon unten?

Dein Baby wiegt über 1,5 Kilogramm bei einer Länge von über 40 Zentimetern. Alle wichtigen Organe sind jetzt voll entwickelt, mit Ausnahme der Lunge. Aktuell geht es darum, alle Überlebensfertigkeiten zu üben: Schlucken, Atmen, Treten und Saugen. Das Verdauungssystem ist in Erwartung der Mundfütterung bereits vollkommen geformt. Die Haut wird weniger transparent und undurchsichtig, da sich immer mehr Fett unter der Haut ansammelt. Es besteht die Möglichkeit, dass sich Dein Baby schon in die Kopf nach unten Lage bringt, um sich auf die Geburt vorzubereiten.

Woche 33 – Das Immunsystem entwickelt sich
Dein Baby hat die Größe eines Salatkopfes, kann zwischen 40 und 46 Zentimetern lang sein und könnte diese Woche noch 2-3 Zentimeter wachsen. Das Kind wiegt bald zwei Kilogramm und nimmt pro Woche etwa 200 Gramm zu. Das Baby hat sein eigenes Immunsystem. Antikörper werden von Dir an Deinen Kleinen weitergegeben, während er oder sie das Immunsystem weiter entwickelt. Das hilft dem Baby, alle Arten von Keimen außerhalb der Gebärmutter abzuwehren.

Woche 34 – Das Baby hat Fingernägel

Dein Baby ist so groß wie eine Honigmelone, wiegt über zwei Kilogramm und kann bis zu 50 Zentimeter groß sein. Wenn Dein Baby ein Junge ist, dann wirst du erfreut sein zu wissen, dass in dieser Woche seine Hoden von seinem Bauch bis zu seinem Hodensack absteigen. Bei anderen babybedingten Entwicklungen haben die Fingernägel vermutlich schon die Fingerspitzen erreicht. Braxton-Hicks Wehen sind schon früh in der Schwangerschaft zu spüren. Wenn diese unregelmäßigen, schmerzfreien Wehen später in der Schwangerschaft zunehmen, gelten sie auch als Senkwehen und nicht als echte Wehen.

Woche 35 – Deutliche Gewichtszunahme

Dein Baby hat ungefähr die Größe einer Honigmelone, ist jetzt über 45 Zentimerter lang und ist ungefähr 2500 Gramm schwer. Die Nieren Deines Babys sind jetzt voll entwickelt, und die Leber kann Abfallprodukte verarbeiten.  Ein Großteil der grundlegenden körperlichen Entwicklung ist nun abgeschlossen und sie/er wird die nächsten Wochen damit verbringen, Gewicht zuzulegen. Glücklicherweise bleibt der Schädel des Babys weich. Und das aus gutem Grund: Dein kleines Wunder kann sich so leichter durch den Geburtskanal quetschen. Mit weniger Platz im Uterus haben sich die Bewegungen des Babys von Tritten und Schlägen auf Rollen und Wackeln verlagert.

Woche 36 – Das Wachstum verlangsamt

Dein Baby ist jetzt etwa 270 Gramm schwer und 50 Zentimeter lang. Das Wachstum wird sich jetzt verlangsamen. Der Schädel des Babys ist nicht die einzige weiche Struktur in seinem kleinen Körper. Die meisten Knochen und Knorpel Deines Babys sind auch ziemlich weich. Viele der Systeme sind nahezu ausgereift, zumindest im Hinblick auf das Baby und bereit für das Leben auf der Außenseite. Der Blutkreislauf ist zum Beispiel perfektioniert und das Immunsystem ist reif genug, um Deinen Schatz vor Infektionen außerhalb der Gebärmutter zu schützen. Andere Systeme bedürfen jedoch noch einiger Nachbesserungen.

Woche 37 – Üben für die Geburt

Im Moment ist Dein Baby damit beschäftigt, für sein großes Meeting zu proben, die Atmung durch das Ein- und Ausatmen von Fruchtwasser zu simulieren, an seinem Daumen zu saugen, zu blinzeln und von einer Seite zur anderen zu schwenken. Der Kopf Deines Kindes wird bei der Geburt den gleichen Umfang haben wie seine Hüften, Bauch und Schultern. Dem Baby geht der Platz in der Gebärmutter aus, also streckt und wackelt es meist, statt zu treten.

Woche 38 – Fast bereit

Nur noch zwei bis vier Wochen, bevor Dein Baby in Deine Welt kommt. Die Lungen haben sich gestärkt und die Stimmbänder haben sich entwickelt, was bedeutet, dass das Kind bereit ist, durch Wehgeschrei und Schreie zu kommunizieren. Die Lunge reift weiter und produziert Tensid, eine Substanz, die verhindert, dass die Luftsäcke in seiner Lunge aneinander haften bleiben, sobald die Atmung beginnt.

Woche 39 – Die Haut des Babys wird weiß

An diesem Punkt hat Dein Baby das meiste der Substanz die Käseschmiere heißt verloren. Ebenso wie die Flaumhaare. Darüber hinaus hat sich die Haut dank einer dickeren Fettschicht über den Blutgefäßen von rosa nach weiß verändert. Während der Körper nicht mehr so stark wächst, ist das Gehirn bereits 30 Prozent größer als noch vor vier Wochen.

Woche 40 – Offizielles Ende der Schwangerschaft

Die Plazenta liefert immer noch die Antikörper, die er oder sie braucht, um Infektionen in den ersten sechs Monaten seines Lebens abzuwehren. Die wichtigsten Organe Deines Babys sind bereit und das Kind wird Dich bald wissen lassen, wann es bereit ist, Dich zu treffen. Die Sicht des Babys bei der Geburt ist etwas verschwommen, da es sich nur einen Zentimeter entfernt konzentrieren kann, stattdessen erkennt Dein Baby sofort den Klang Deiner Stimme und Deines Partners.

Woche 41 – Stresshormone sind gut

Ihr Baby gilt erst nach 42 Schwangerschaftswochen als überfällig. Nur 5 Prozent der Babys kommen am Fälligkeitstag auf die Welt, der Rest geht in den zehnten Monat des Gebärmutterlebens. Während der Geburt produziert Dein Baby mehr Stresshormone als jedes andere Mal in seinem Leben. Diese Hormone helfen, sich an das Leben außerhalb der Gebärmutter zu gewöhnen und helfen allen Überlebensinstinkten, sich zu entfalten. Auch der erste Atemzug erfordert erheblich mehr Anstrengung, da die winzigen Luftsäcke in der Lunge zum ersten Mal aufgeblasen werden müssen, damit sie sich vollständig ausdehnen und mit der Atmung beginnen können.

Woche 42 – Verspätete Lieferung

Obwohl es völlig normal ist, dass ein Baby über das Fälligkeitsdatum hinaus kommt, erhalten Du und Dein Baby in dieser Woche eine zusätzliche Überwachung. Bei Eurem ersten Treffen wird die Haut des Kindes wahrscheinlich trocken, rissig, schuppig oder faltig sein, weil die schützende Käseschmiere vor Wochen in Erwartung der Geburt abgeworfen wurde. Ein verspätetes Baby hat auch längere Nägel, möglicherweise längere Haare und wenig oder gar keinen Flaum mehr. Da es eine Chance gibt, dass Deine Plazenta dem Baby nicht mehr so viel Sauerstoff und Nährstoffe liefert, könnte Dein Arzt empfehlen, die Wehen in Gang zu setzen, um sicher zu sein.